Agility

1. Was ist Agility?

 

Agility bedeutet so viel wie Behändigkeit, Gewandtheit.

Die aus England stammende Hundesportart hat in Deutschland mittlerweile eine große Anhängerschaft.

Es ist ein sehr bewegungsintensiver Sport für Mensch und Hund.

Der Mensch führt den Hund mit seiner Körpersprache, Worten und Zeichen durch einen Hindernisparcours. Die Länge des Parcours und die Anordnung der Hindernisse orientieren sich an den verschiedenen Leistungsklassen und sind in jedem Wettkampf verschieden.

 

Er besteht aus 15 bis 22 verschiedenen Hindernissen. Folgende Hindernisse werden verwendet:

  • Hürden
  • Slalom
  • Kontaktzonengeräten
    •  Wippe,
    • Laufsteg
    • A-Wand
  • Tunnel / Sacktunnel
  • Weitsprung
  • Mauer
  • Buschhürde                       
  • Reifen
  • Tisch

 

Drei Größenkategorien werden nach der Schulterhöhe des Hundes (small < 35 cm, medium  35 cm bis 43 cm) ermittelt. Danach richtet sich die Höhe der Hindernisse. 

An einem Prüfungstag  wird im A- Lauf und im Jumping gestartet. Der Jumping beinhaltet keine Kontaktzonengeräte. und orientieren sich an den adäquaten Leistungsklassen.

Die Begleithundprüfung ist auch hier Voraussetzung zur Teilnahme an Wettkämpfen. 

 

2. Für wen ist Agility geeignet? 

Agility ist ein Sport für Menschen und Hunde, die sich gerne und schnell bewegen und dabei Spaß und Spannung haben wollen.

Der Gesundheitszustand des Hundes sollte ausgezeichnet sein, insbesondere die der Gelenke. 

Haben sie zu Hause ein Energiebündel? Sie suchen körperliche und geistige Betätigung zur Auslastung ihres Hundes? Dann kommen Sie zu uns in einen der bei uns organisierten Vereine; vielleicht gehören sie und ihr Hund bald zu den begeisterten Agility-Fans.

 

Quelle: SGSV e.V.